www.audible.de
Wir haben die News! Das redaktionelle News-Portal für die Hörspielszene.

Die drei ???-Hörspiel in 3D-Sound ab Juli in Hamburg

Ab Juli können Fans der Hörspielserie “Die Drei ???” insgesamt drei neue Fälle in 3D-Sound erleben. Die speziell produzierten Hörspiele werden im Planetarium Hamburg aufgeführt. Ermöglicht wird der 3D-Sound durch eine neuartige Sound-Anlage, die nach eigenen Angaben im Hamburger Planetarium weltweit erstmalig installiert wurde.

Ab Juli in 3D im Planetarium Hamburg: "Die drei ??? - Das Grab der Inka-Mumie" (Bild: Silvia Christoph, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG)

Ab Juli in 3D im Planetarium Hamburg: “Die drei ??? – Das Grab der Inka-Mumie” (Bild: Silvia Christoph, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG)

Am 9. Juli findet die Premiere des 3D-Hörspiels “Die drei ??? – Das Grab der Inka-Mumie” statt. In diesem Fall sind Justus, Peter und Bob auf der Spur einer gestohlenen Mumie. Das Hörspiel wurde dabei speziell für die 3D-Aufführung produziert.

Durch eine neuartige Technik sollen die Hörer das Gefühl haben, in die Handlung einzutauchen. Es entsteht ein so genanntes “immersives” Hörspiel. “Immersiv bedeutet, dass die Produktions- und Soundtechnik dem Hörer ein Eintauchen in die Handlung ermöglicht, was das Hörerlebnis intensiviert und zu etwas ganz Besonderem macht”, erklären die Produzenten Matthias Krauße und Markus Schäfer.

Um diese besondere Form des Hörspiels zu aufzuführen, nutzen die Veranstalter das Soundsystem im Planetarium Hamburg. Dieses besteht aus 60 Lautsprechern und vier Subwoofern. “Das Planetarium Hamburg ist der perfekte Ort für die Weltpremiere dieser immersiven Hörspielreihe”, findet der Direktor des Planetarium Hamburg, Thomas Kraupe.

Nach der Premiere wird “Das Grab der Inka-Mumie” im Juli, August und September jeweils etwa zehnmal aufgeführt. Ab Oktober 2014 gibt es den zweiten 3D-Fall “Die drei ??? und der Tornadojäger”, im Januar 2015 startet “Die drei ??? und das kalte Auge”.

Die genauen Termine und den Ticket-Shop gibt es hier.

www.audible.de

Kommentar verfassen